Hast du auch schon oft geträumt: du kannst fliegen, deine Runden durch die Lüfte zu drehen. Kein Problem, du musst einfach fest genug daran glauben, dann wird dir dieser Wunsch bald in Erfüllung gehen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Do 19 Jan 2017 - 18:07


Die ganz großen Talentagentur, unter anderem auch Big Hit Entertainment, nehmen die zukünftigen Star oft schon als Kinder unter Vertrag und sorgen dafür, dass sie zu Top-Entertainern ausgebildet werden.

Bis jedoch aus jungen Talenten Stars werden, vergehen oft Jahre. Viele Hoffnungsträger werden schon als Neun- oder Zehnjährige von großen Agenturen unter Vertrag genommen – und getrimmt. Sie bekommen nicht nur eine allgemeine Schulausbildung, sondern auch Unterricht in Fremdsprachen, Gesang und Tanz.
Früh lernen sie den Umgang mit Fans und Journalisten.
Ein K – Pop - Star hat sein Image als Liebling und Saubermann zu pflegen. Ein guter Ruf ist Pflicht
Manche K-Pop-Musiker haben zusätzliche Engagements in den K-Dramaproduktionen oder treten in Musicals auf. Also singen nicht nur, sondern treten in Filmen, Serien auf, machen Werbung, spielt eine Rolle in einem Musical oder Moderieren eine Show.

Die Melodien des K-Pops sind sehr amerikanisch geprägt. Insbesondere tanzbare Musik wie Hip-Hop, R&B, Rap, aber auch Techno und Rock, sind in K-Pop stark vertreten.
Hauptsächlich geht es in den Liedern um simple Themen wie Liebe, Freundschaft und Familie. Aber auch über Sex und Partys (bzw. Feiern). Jedoch gibt es auch Lieder mit spezieller Message.

Der Weg zum K-Popstar ist ebenfalls sehr steinig. Die Kandidaten müssen sehr harte Auswahlverfahren bestehen.
Die jungen K-Popkünstler leben häufig in kleinen WGs und haben kaum Zeit für ein Privatleben.

Big Hit Entertainment will noch besser werden und alle anderen Agenturen übertreffen in dem sie eine gemischte Band entwerfen aus jungen Stars die nur darauf warten endlich auf der Bühne stehen zu können.
Wird es der Agentur gelingen? Werden die jungen Leute es schaffen?

Wie in jeder Geschichte gibt es Geheimnisse, Rache, Ängste, Neid, Eifersucht, Intrigen und jede Menge Dramen.



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Do 19 Jan 2017 - 18:08

Mi Nana
Mi Nana saß in einem kleinen Cafe vor ihrem Laptop. In der Hand eine heiße Chai Latte (sorry das musste einfach sein XDDD ).
Sie starrte auf ihrem Bildschirm. Die Seite ihrer Webseite offen. Sie schrieb an ihrer Geschichte weiter.
Sie stellte ihre Tasse ab und tippte wieder etwas in ihren Blogg und schloss dann diese als sie es beendet hatte. Sie machte den Laptop aus. Nahm noch einen letzten großen Schluck von ihrer Tasse und stand dann auf.
Sie steckte ihren Laptop in ihre Tasche ein und machte sich dann auf dem Weg mit ihrem Koffer.
Nach gut 15 Minuten erreichte sie zu Fuß ihr Ziel. Sie stand vor dem Big Hit Entertainment Gebäude.
Sie griff nach ihrer Halskette. „Ich habe es endlich geschafft Oppa (Oppa sagen Mädchen entweder zu ihrem älteren Bruder oder ihrem älteren Freund). Ich hin jetzt auch endlich hier“, sprach sie mit der Kette. Sie gab ihrer Halskette einen Kuss und stieg dann die Treppen rauf.
In der Talentagentur drinnen, betrachtete sie die große Halle vorne und ging zur Rezeption rüber. „Hallo! Ich bin Kim Mi Nana“, (Man stellt sich immer in Korea zuerst mit Familiennamen und dann mit Vornamen vor).
Die Frau an der Rezeption lächelte leicht und tippte etwas auf dem Computer und sah dann Mi Nana an. Sie reichte ihr dann ein paar Zetteln. „Hier stehen die ganzen Informationen zum Zimmer, Regeln und Unterrichtszeiten.“
„Danke“, sagte Mi Nana lächelnd und nahm wieder ihren Koffer und machte sich auf dem Weg zu ihrem Zimmer.
Sie sah auf ihre Uhr. neun Uhr und es war sehr viel los schon um die Zeit. Viele Leute kamen ihr entgegen oder liefen in die gleiche Richtung, dabei ignorierten sie einfach Mi Nana, was sie schon ein wenig störte. Sie würde gerne jemanden fragen wo sie ihr Zimmer finden könnte.

Jackson
Schon um sechs Uhr war Jackson wach und trainierte in eines der vielen Tanzräume. Er wollte der Beste sein und dafür nahm er wenig Schlaf und viel Training in Kauf. Wenn man etwas erreichen wollte, sollte man auch was dafür machen.
Er hatte sich für das Jahr ein festes Ziel gesetzt. Er wollte unbedingt in diesem Jahr schaffen. Er wollte unbedingt sein Debüt in diesem Jahr haben. Schon seit seinen 15 Lebensjahren bei der Big Hit Entertainment.
Immer wieder spielte er den Song neu ab und übte die Choreographie ein.
„Hyung willst du nicht mal endlich eine Pause machen?“, fragte ihn eine bekannte Stimme als die Musik ausging. Jackson sah durch den Spiegel seinen Stiefbruder Jae Bum. „Wieso?“, fragte Jackson und wand sich zu ihm. „Du bist schon seit heute früh hier und wir haben es jetzt neun Uhr?“, erklärte dieser ihm und ging zu ihm rüber.
Jackson schnappte sich auf einem Stuhl ein Handtuch und wischte sich den Schweiß ab. „Ist es schon so spät?“
Jae Bum nickte und reichte ihm eine Wasserflasche. Lächelnd nahm er die Flasche und trank daraus.
Jackson und sein Bruder setzen sich vor den Spiegeln auf den Boden und unterhielten sich.


(Hyung sagen jüngere Jungs oder jüngere Brüder zu seinen älteren Freund und oder auch älteren Bruder)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
YoruNakamura

avatar

Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 30.11.16
Alter : 20

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Do 19 Jan 2017 - 19:41

Kouki war begeistert. Seine Augen strahlten, wie die eines kleinen jungen, als er endlich, nach langer Suche und vielen Gesprächen vor diesem unglaublich großen Gebäude stand. Big Hit Entertainment. Das Label, das alle großen Stars in Korea hervorbringt, einzelne Sänger, Schauspieler, Bands, alles was im koreanischen Fernsehen so lief und in aller Munde war. Und nun hatte er die Möglichkeit dort ein letztes mal auf Herz und Nieren geprüft und ausgebildet zu werden, um endlich die Möglichkeit zu haben ein Schauspieler zu werden. Er sah Licht am Ende des Tunnels. "Jen! Das ist großartig! " Mit strahlenden Augen blickte er auf seine kleine beste Freundin neben sich.

"Jaja. " stieß sie etwas entnervt und erschöpft zurück. Jannets Neugierde und Begeisterung schwand Stunde um Stunde, als sie durch gefühlt durch halb Korea irrten. Das Gepäck hatten sie im Hotel gelassen in dem sie eine Weile bleiben würden, ehe sie wissen wie es weiter geht, zum Glück. Sie selbst konnte weder Schilder lesen, noch die Sprache verstehen und ihr Chaotenfreund, der wirklich mit Passanten reden und nach dem Weg fragen konnte, hatte andauernd Straßennamen und Orte verwechselt. Es war ein Traum. Sie war müde. Und sie brauchte einen Kaffee. Mit viel Zucker und aufgeschäumter Milch, einem Schuss Schokolade....
"Jen? Halloooo Erde an Miss Jannet. Hörst du mir zu? " sah sie eine Hand vor sich wedeln und die Stimme ihres Freundes.
" Nein. " Erwiderte sie knapp. " Ich will wieder ins Bett.. Erkläre mir mal, warum bin ich gleich wieder hier? Ich bekomme nichmals Zutritt zum Wohnheim. " Jen straffte ihren Rücken ein letztes Mal. " Verrat mir das mal.. " Das breite grinsen von Kouki machte ihr Angst.
"Ach Jen. Hab ich dich jemals Hängen lassen?" //JA! // dachte sich Jen promt. // Ja und das mehr als einmal! // Kouki sprach weiter, da es sich für ihn um eine rhetorische Frage handelte. " Ich habe alles geregelt. Alles ist geklärt, vertrau mir! " er klopfte ihr noch einmal ermutigend auf den Rücken und ging Richtung Eingangstür. Allein der letzte Satz löste einen Fluchtinstinkt in Jannet aus und sie wäre am liebsten gerade zurück zum Flughafen gerannt. Das konnte nur schief gehen! Da ihr Freund nicht auf sie wartete eilte sie ihm hinterher, bis hin zur Rezeption, wo sie ihn alles regeln lies. Verstehen tat sie ohnehin kein Wort. Nach kurzen 2 Minuten bekam ihr Freund ein paar Schlüssel in die Hand. Kouki zog Jen, die ihn schon misstrauisch musterte //Er hat zwei Schlüssel... ZWEI! (Jen) // zu einem Flur und drückte ihr einen der Schlüssel in die Hand. " Et voilà ~ "
" Das ist jetzt nich dein Ernst...Cookie das ist nicht dein ERNST! " rief sie entsetzt und starte ihren Freund an, wobei sie die anderen Menschen geflissentlich ignorierte, da sie ohnehin vor Ärger eine Mischung aus japanisch und englisch sprach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
bluestar

avatar

Anzahl der Beiträge : 358
Anmeldedatum : 27.07.16
Alter : 21
Ort : Saarland

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Do 19 Jan 2017 - 22:10

Josienne
Josienne saß in dem riesigen Vorlesungssaal und fragte sich einmal mehr, wieso sie eigentlich hier war. Sie verstand nur jedes fünfte Wort, obwohl dies eine Vorlesung zu ihrer Muttersprache sein sollte. Aber sind wir mal ehrlich. Koreaner und deutsch? Jo hatte äußerste Mühe die Wörter herauszuhören und sah sich verzweifelt nach rechts und links um, doch selbst hier gab es nur eine Handvoll Studenten, die wirklich deutsch sprechen konnten. Und den Mitschriften ihrer Nachbarin nach zu urteilen, konnte sie eindeutig nur koreanisch. Nach ein paar Minuten gab Jo auf und zog ihr Handy unauffällig aus ihrer Tasche. Sie blickte auf den Bildschirm. Es war neun Uhr morgens und sie saß in einer Vorlesung über die deutsche Sprache und verstand kein Wort. Vielleicht hätte sie doch einfach nach Frankreich gehen sollen. Diesen Gedanken verwarf sie jedoch sofort wieder. Sie wusste, dass ihre Mutter dann gefordert hätte, dass sie am Wochenende nach Hause kommen sollte. Und das hatte sie um jeden Preis vermeiden wollen. Daher hatte sie den Ort ausgesucht, der am weitesten entfernt war, aber immer noch eine Partneruniversität zu ihrer eigentlichen Uni war. Und das war nun mal die Uni in Seoul gewesen. Zwar hatte sie durchaus ein paar Freunde hier gefunden in den ersten zwei Wochen, aber die meisten sprachen nicht sonderlich gut deutsch oder sogar überhaupt nicht. Und Jo konnte kein koreanisch. Das war ein blödes Hindernis, wenn man versuchte Freundschaften zu schließen. Meistens musste sie auf ihre Englischkünste zurückgreifen. Sie öffnete ihr Nachrichtenprogramm und öffnete den Chat.

Hey Mi Nana [smiley]
Bist du schon dort? Erzähl mir, wie es dort ist, ja? Ich sitze an der Uni und verstehe kein Wort ohne dich [weinender Smiley]


Jo war neugierig. Mi Nana hatte ihr erzählt, dass sie bei irgendeinem Entertainment Studio oder so etwas anfangen würde. Jo mochte Mi Nana. Sie war die erste Freundin, die sie hier in Seoul gefunden hatte und die einzige, die sich nicht abschrecken ließ, nur weil Jo kein koreanisch sprechen konnte.

Chai Latte xD
Kang Cheol ging gerade in Richtung Unterrichtsraum, wo er Gesangsunterricht hatte. Heute hatte er nicht bei seiner Mutter, sonder bei seinem Hasslehrer Lee Min-ho. Er konnte den alten Knacker nicht ausstehen, aber er musste ihm auch zugestehen, dass er einer der besten war. Daher ließ er diese Stunden immer über sich ergehen. Er musste an mehreren Tanzsälen vorbei. Als er zwei bekannte Gesichter wahrnahm, blieb er stehen. "Ah! Jackson! Jae Bum! Habt ihr so früh schon Tanzunterricht?", rief er ihnen zu und betrat lässig den Raum. Er hatte noch etwas Zeit, da er erst in einer halben Stunde zum Unterricht erscheinen musste. Jackson und Jae Bum waren in Ordnung. Er respektierte vor allem Jacksons Ehrgeiz. Jedes Mal, wenn Kang Cheol ihn traf, war er am trainieren. Er selbst sah es nicht ganz so ernst, da er eigentlich nur singen wollte, weil es ihm Spaß machte und seine Mutter beruhigte. Daher war es ihm auch nicht so wichtig unbedingt sein Debüt zu machen. Er sah das ganze eher locker. Dennoch hatte er großen Respekt vor Jackson.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Fr 20 Jan 2017 - 13:34

Mi Nana
Mi Nana lief in den großen Fluren entlang. Sie hatte endlich den Bereich der Wohnheime erreicht. Mehrmals hatte sie sich in dem großen Gebäude verlaufen und keiner wollte ihr nicht wirklich dabei helfen. Die meisten ignorierten sie einfach oder sahen sie schnippisch an.
Sie sah auf die Nummern der Türen und suchte noch immer nach der richtigen Nummer ihres Zimmers. Mit wem würde ich wohl ein Zimmer teilen, schoss es ihr durch den Kopf.
Ein klingeln ihres Handys riss sie aus den Gedanken. Sie zog ihr Handy aus der Hosentasche und lass die Nachricht ihrer Freundin die sie vor einiger Zeit im College kennen gelernt hatte. Sie waren nicht in den gleichen Kursen und dennoch haben sie sich per Zufall kennen gelernt. Schnell schrie sie ihre Freundin zurück.

Ich bin angekommen. Es ist wirklich schön hier und wie du mich kennst, habe ich mich schon mehrmals in diesem Gebäude verlaufen. Mein Orientierungssinn. Du weißt ja ^^.
Ich habe versucht mehrmals die Leute an zu sprechen, aber sie ignorieren mich, diese Idioten
Sad


Jackson
Jackson und Jae Bum richteten ihre Blicke zur Tür. Kang Cheol wollte ihnen wohl Gesellschaft leisten.
„Du kennst doch Hyung Jackson. Immer am Trainieren obwohl kein Unterricht ist“, antwortete ihm Jae Bum und grinste seinen großen Bruder an, der es einfach ignorierte, denn er hatte ja recht. Jackson gab immer alles und dennoch hatte es irgendwie nie gereicht um zu Debütieren.
„Und was ist mit dir? Was ist der Anlass für dein erscheinen hier?“, fragte Jackson und stand auf. Er legte sein Handtuch auf einen Stuhl und nahm noch einen Schluck aus der Wasserflasche.
Jae Bum zog die Augenbrauen hoch als er sah was Jackson da machte. „Hyung, willst du etwa weiter trainieren? Willst du nicht eine Pause machen? Und außerdem haben wir Frühstückszeit. Lass uns runter gehen um was zu mampfen“, meinte dieser zu seinen großen Bruder und Kang Cheol.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
YoruNakamura

avatar

Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 30.11.16
Alter : 20

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Fr 20 Jan 2017 - 14:03

Kouki war es bitter ernst und sein Grinsen war unheilvoll. " Du wirst mir irgendwann noch dankbar sein Jencchi. Das hier ist ne super Schule, der beste Unterricht im Land. Die nehmen nicht jeden und wir BEIDE haben einen Platz! Das ist großartig. Nun freu dich doch! " Eigentlich verstand er Jens Ärger nicht, zwar war seine Freundin nicht gerade scharf drauf auf einer Bühne zu stehen, aber sie war eine sehr begabte Schauspielerin, das hatte er gemerkt, als sie mit ihm seine Skripte übte, und sie hatte Spaß daran. Es war auch für sie, DIE Gelegenheit schlechthin etwas aus ihrem Leben zu machen.
" Das ist ganz und gar nicht großartig! " blaffte die Rothaarige zurück. " Ich hab Lampenfieber! Ich hasse es vor Menschen zu stehen und was weiß ich zu machen! Das weißt du! " Jen war frustriert. " Wie zur Hölle hast du mich hier überhaupt angemeldet?! "
Kouki konnte sich das Grinsen nicht verkneifen, als er sich zurück erinnerte. " Na ich hab aufnahmen von dir ein gesendet. " Er tippte leicht auf ihre großen schwarz roten Kopfhörer, die um ihren Hals lagen. " Wenn du die Dinger auf hast vergisst du die Welt und singst drauf los wenn du deine Zeichnungen machst. Du hattest es nicht bemerkt dass ich auf zeichne- HEY Jen warte doch! " Kouki rannte Jen hinterher, die sich schon wütend von ihm entfernte und ein "Ich werd nicht mehr! " fluchte. Sie hatte ihre Faust so fest um den Schlüssel geschlossen, dass es schmerzte. Und sie war stinksauer, während sie in einen x-beliebigen gang abbog. "Jen! Hey! Jetzt warte! " war Koukis Stimme an der Abzweigung zu hören. Das Mädchen blieb abrupt stehen, sah von weitem eine Gruppe junger Männer (Jackson + Jae Bum+ Chai Latte xD ), die sich wohl unterhielten, und die ganze Szene war ihr nun doch etwas unangenehm. " Was? " zischte sie nun etwas beherrschter, als ihr Freund sie erreichte. Schnell kehrte sie den Männern den Rücken zu und hoffte, dass sie ihr Gesicht nicht erkannt hatten, man begegnete sich schließlich immer zweimal im Leben.
" Bitte... Alles wird gut vertrau mir. Hey du warst gut genug um hier aufgenommen zu werden das ist ein Zeichen! Außerdem lassen sie dich die ersten Jahre bestimmt nicht auf die Menschheit los." Kouki wählte instinktiv immer die falschen Worte um Jen zu beruhigen, denn sie sah nun wieder ein Stück wütender aus, aber sie schrie nicht. " Ich soll hier Jahre verbringen?...Du hast den knall wohl nicht gehört! ...Verdammt nochmal welche Lieder hast du überhaupt aufgenommen?!" Fast wollte sie es schon gar nicht wissen, da sie im Boden versinken würde.
" In this Moment- Adrenalize me... " began ihr Freund aufzuzählen und der horror begann " Article one - love you more.. " und ging weiter. " Dieses , You don't own me, Ding keine Ahnung von wem das war-.. "
"Genug! Himmel Herrgott Cookie! " Jen hatte das verlangen sich die Haare zu raufen. Sie war unglaublich frustriert. Das alles konnte doch nur ein Witz sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Fr 20 Jan 2017 - 20:38

Mi Nana
Aus irgendeinem Grund landete sie wieder ganz wo anders und es sah nicht mehr nach den Wohnheimen aus. Sie lief an einigen Bildern von alten und neuen Künstlern die es geschafft haben. Bei einem Bild blieb sie abgrubt stehen. Oppa!, dachte sie und trat noch näher dem Bild.
Du bist es Oppa. Ich bin hier und du bist im Himmel, dachte sie und ihr Blick wurde ganz traurig bei den Gedanken.
Sie vermisste ihn unheimlich und wünschte, er wäre hier bei ihr um ihr Mut zu geben.
Sie legte ihre Hand auf ihre Halskette und beschloss nicht an ihren Toten Bruder zu denken. Sie nahm wieder ihren Koffer und ging weiter. Nach einiger Zeit kam sie an einer großen und langen Glasvitrine in denen Preise mit Bildern von den Künstlern standen, die diese gewonnen haben. Auch ihr Bruder war dabei.
Vor seinem Tod war er ein Megastar in Südkorea. Die Musik war damals sein Leben. Am Anfang, waren auch da die Eltern dagegen, doch sie fanden schnell Gefallen daran, ihren Sohn im Fernsehen zu sehen und im Radio zu hören.
Eine Gruppe von Mädchen ging an ihr Vorbei. „Der Jarim sieht echt klasse aus. Schade das er Tod ist“, sagte eins der Mädchen. Sofort wurde Mi Nana hellhörig. Sie sprachen über ihren Bruder. Jarim war sein Künstlername gewesen.
„Naja. Er hatte doch was mit einem Mädchen von hier gehabt. Sie soll wohl Schwanger geworden sein und deshalb wollte die Agentur ihn rauswerfen“, meinte eins der anderen Mädchen.
Mi Nana riss die Augen weit auf. Was reden sie da für einen Scheiß, dachte sie. Sowas würde ihr Bruder nie machen. Er war nicht so ein Kerl gewesen. NIEMALS! NIE IM LEBEN!
„Ich habe gehört, dass er auf Jungs stand. Und deshalb wollte ihn die Agentur rauswerfen“, sagte wiederum ein anderes Mädchen aus der Gruppe.
Mi Nana konnte einfach nicht glauben was für Gerüchte über ihn gab’s. Auch noch nach drei Jahren.
Alles was die da von sich gaben, waren einfach erstunken und erlogen.
„Er ist doch ein totaler Versager. Seine Musik war zum Kotzen. Sah scheiße aus und er hatte was mit seiner Schwester“, sprach ein anderes Mädchen. Mi Nana konnte schon vom bloßen ansehen, erkennen das sie eine Zicke war. Eine richtige Bitch die sie am liebsten gegen die Wand klatschen möchte. Sie kämpfte mit ihrer Wut. Nur noch ein Wort und das würden ihr reichen.
„So ein totaler Luser“, fuhr sie wieder fort und alle Mädchen lachten auf.
„Das stimmt nicht. Alles was ihr da aus eurem beschissenen Mund von euch gibt, ist gelogen. Oppa war niemals so einer gewesen“, schrie Mi Nana die Mädchen an und unterdrückte ihre Tränen.
„Bist wohl ein Fan“, sagte die Zicke und warf ihr ach so perfektes Haar nach hinten und lächelte falsch. „Hör dann weiter seine schlechte Musik kleines.“
„Seine Musik ist tausendmal besser als von irgendjemanden sonst. Er ist ein toller Kerl. Er verdient es nicht, das man so schlecht über ihn redet“, schrie Mi Nana die Zicke an. Sie wollte ihr am liebsten eine Klatschen.
„Beruhig dich kleines“, sagte eins der anderen Mädchen. „Komm Ciara. Lass uns weiter gehen, sonst fängt sie an zu heulen“, versuchte eins der anderen Mädchen die beiden auseinander zu bringen, eh es noch eskalieren würde.
Die Zicke und ihre Freundinnen gingen dann einfach weiter. Mi Nana griff nach ihrer Halskette. Ein Schmerz durchzog ihre Brust.
Wie konnte jemand so schlecht über ihren Bruder denken? Sie verstand es einfach nicht. Sie kannten ihn doch gar nicht.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
bluestar

avatar

Anzahl der Beiträge : 358
Anmeldedatum : 27.07.16
Alter : 21
Ort : Saarland

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Fr 20 Jan 2017 - 20:49

Josienne
Es dauerte nicht lange, ehe Jo's Handy blinkte und sie eine Antwort von Mi Nana bekam. Sie musste grinsen. Ja, der Orientierungssinn ihrer Freundin war wirklich mehr als miserabel, aber sonst hätten sie sich wohl auch nie kennengelernt. Schließlich haben sie sich nur zufällig getroffen, als sich Mi Nana an der Uni verlaufen hatte. Sie blickte nochmals nach oben, um sich zu versichern, dass der Dozent gerade mit sich selbst beschäftigt war und nicht zu ihr herüber sah. Dann nahm sie ihr Handy richtig in die Hand und antwortete:

Ha ha. Ja, das kann ich mir bildlich vorstellen. Was sind das für Idioten da? Gibt es keine Information oder so etwas? Treffen wir uns vielleicht nachher?

Chai Latte xD
Kang Cheol lächelte entschuldigend. "Tut mir Leid, aber ich habe gleich Gesangsstunden bei Lee-Sonsaengnim. Ich habe auch bereits gefrühstückt.", meinte er und wollte gerade hinzufügen, dass Jackson jedoch unbedingt etwas essen sollte, ehe er weitertrainierte, als er plötzlich durch laute Stimmen unterbrochen wurde. Er wandte sich den Stimmen zu und sah ein Mädchen und einen Jungen im Flur streiten. Jedoch hatte das Mädchen sich schnell herumgedreht, sodass er ihr Gesicht nicht wirklich gesehen hatte. Allerdings schien sie völlig außer sich zu sein und redete wild auf den Jungen ein. Sie schienen mehrere Sprachen durcheinander zu sprechen, denn Kang Cheol erkannte die englischen Worte und wenn er sich nicht verhört hatte... japanisch? Er wandte sich Jackson und Jae Bum zu und zog fragend die Augenbrauen nach oben, nach dem Motto: Kennt einer von euch die beiden?.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YoruNakamura

avatar

Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 30.11.16
Alter : 20

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Fr 20 Jan 2017 - 21:27

" Weißt du was. " fing Jen an zu sprechen und hielt beide Hände an während in die Höhe. " Ich hab keine lust dich zu sehen! Lass mich in Ruhe. " Promt drehte sie sich um und ging den Flur entlang, langsam aber mit bestimmten Gang, wobei sie darauf achtete niemanden direkt anzusehen. Jen musste sich erst einmal fassen und einen klären Kopf bekommen ehe sie beide sich noch aneinander hoch kochten und sie sich wirklich noch mit Cookie zerstritt. Kouki folgte ihr, legte ihr seine Hand auf die Schulter, doch sie schüttelte ihn gekonnt ab. Das konnte sie nun wirklich nicht gebrauchen. " LASS mich jetzt einfach! "
" Jen du hast keine Ahnung, wohin du musst, du sprichst kein Wort koreanisch, verdammt ich verliere dich hier noch! " Jen sah dass es ihm ernst war, doch die Wut war stärker, so wie immer. Sie versuchte nicht all zu laut zu werden da die jungen Männer, die nich sonderlich unattraktiv waren, wie sie aus dem Augenwinkel bemerkte, nur 2 Meter entfernt standen. " Ich werd bestimmt irgendeine Menschenseele finden die englisch spricht, danke aber ich kann auf mich selbst aufpassen!" Erneut drehte sie sich um. Seufzend ging sie an den jungen Männern vorbei nickte kurz aus Höflichkeit, als sie auch schon etwas fühlte dass gegen ihre Füße stieß. Prommt landete Jen auf ihren Knien direkt vor den Fremden und konnte erst nur geschockt realisieren was gerade passiert ist. Dieses Miststück dort drüben hatte ihr ein Bein gestellt, einfach so. Weil der blöden Kuh danach war.

Die Hühner hinter ihr lachten und sie versuchten weiter zu gehen als Cookie sich ihnen in den weg stellte und er war sauer. Auch wenn seine Freundin grade mit ihm stritt, sie war immer noch seine beste Freundin. " Was sollte das denn?" sprach er in akzentfreien koreanisch und knurrte nahezu. Zwar durfte er sich keinen Ärger erlauben, und ohnehin würde er nie ein Mädchen schlagen, aber anschreien, das konnte er diese übertrieben gestylten Schlampen, die aussagen als hätte man sie aus einem Puff an der Ecke eingesammelt. Er fing eine Disskussion mit ihnen an, wobei er auch nicht ganz nette Worte verwendete und vergaß dabei dass Jen immer noch betröppelt auf dem Boden kniete und sich fragte wo sie gerade gelandet war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Fr 20 Jan 2017 - 23:21

Mi Nana
Mi Nana stand noch immer da und starrte auf die Vitrine. Sie wollte nicht weinen und dennoch kamen ihr die Tränen.
Sie konnte einfach nicht verstehen, wieso die Menschen so über ihren Bruder sprachen. Warum machten sie einen Toten so nieder?
Niemand außer ihr kannte besser ihren Bruder. Deshalb wollte und konnte sie einfach nicht glauben was so Gerüchte über ihren Bruder im Umlauf wahren, auch noch nach all den Jahren.
Das Klingeln ihres Handys, riss sie aus den Gedanken, sie zog ihr Handy raus, lass die Nachricht.
Wieso war Jo nicht bei ihr? Jo würde nie so über ihren Bruder sprechen? Ein wenig hatte sie ihr etwas über ihren Bruder erzählt und auch das sie so groß rauskommen wollte, wie ihr Bruder. Dass er ihr Vorbild war.
Sie wischte sich die Tränen aus den Augen und schrieb ihre Freundin zurück.

Nicht nur Idioten. Es gibt hier auch voll die Mega Zicken die über Oppa schlecht reden. Ich will die am liebsten kurz und klein schlagen.
Wenn du Zeit hast, können wir uns heute zu Mittag treffen in unserem Lieblingsrestaurant in der Nähe vom College?


Jackson
Jae Bum stand ebenfalls auf und wollte gerade seinen Bruder an den Arm packen um ihm aus dem Übungsraum zu zerren, ansonsten würde Jackson seinen Hintern nicht so schnell hier raus bewegen.
Beide blickten zur Tür als diese den lauten Streit vernahm und sahen Kang Cheol an, dem man sofort im Gesicht ansah, an was er dachte.
„Keine Ahnung. Ich habe sie hier noch nie gesehen. Die sind ganz sicher nicht von hier. Da war Englisch und Japanisch dabei“, meinte Jackson und sein kleiner Bruder zuckte mit den Schultern. Er wusste es auch nicht.
Die Jungs sahen das Mädchen. Sie hatten sie hier bis her noch nie gesehen. Ein anderes Mädchen stellte ihr ein Bein und sofort viel sie hin.
Es war das Miststück Ciara. Jackson hasste sie. Sie war zwar hübsch vom äußeren, aber ihr inneres war so hässlich das ihm zu Kotzen zu Mute immer wurde, sobald sie anfing mit ihm zu Flirten.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
bluestar

avatar

Anzahl der Beiträge : 358
Anmeldedatum : 27.07.16
Alter : 21
Ort : Saarland

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    So 22 Jan 2017 - 14:31

Josienne
Jo musste nicht lange auf eine Antwort von Mi Nana warten.

Wieso reden sie schlecht über ihn? Mach dir nichts draus! Die sind bestimmt nur neidisch! Aber bitte sag mir, dass du sie nicht geschlagen hast  Shocked  Ja, klingt gut, um wie viel Uhr treffen wir uns?  Cool

Sie hoffte wirklich, dass ihre Freundin niemanden geschlagen hatte. Sie wusste, wie wichtig es ihr war, dort unterrichtet zu werden und wenn sie nun irgendetwas anstellte, dann war es das für sie gewesen. Jo hoffte, dass Mi Nana es schaffte.

Chai Latte xD
Kang Cheol beobachtete die Szene weiterhin. Als sich plötzlich Ciara und ihre Clique einschalteten, wollte er bereits dazwischen gehen, doch der unbekannte Junge, der zuvor noch mit dem am Boden liegenden Mädchen gestritten hatte, ging dazwischen und sprach plötzlich fließend und nahezu akzentfrei koreanisch. Verblüfft blieb Kang Cheol stehen. Also sprachen die beiden wohl doch koreanisch. Er wandte sich an das Mädchen, das am Boden lag und musste sich schnell herumdrehen, damit sie sein Lachen nicht sah. Er prustete kurz leise los, ehe er sich wieder unter Kontrolle hatte. Er war sich ziemlich sicher, dass sie das ganze nicht so amüsant finden würde. Aber ihr Gesichtsausdruck war wirklich zum Totlachen. Als er sich nach ein paar Sekunden wieder beruhigt hatte, drehte er sich mit einem höflichen Lächeln wieder zu ihr um und hielt ihr die Hand hin. "Alles okay bei dir?", fragte er auf koreanisch, da ihr Begleiter ja ebenfalls koreanisch zu reden schien, ging er einfach davon aus, dass sie ebenfalls koreanisch verstand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    So 22 Jan 2017 - 17:32

Mi Nana
Eh Mi Nana weiter gehen konnte, klingelte ihr Handy und zog diese aus ihrer Hosentasche raus. Sie schrieb ihre Freundin Jo schnell zurück.

Sie kennen meinen Oppa nicht und sie wissen ja auch nichts davon, was auch bleiben soll. Und nein, ich habe sie nicht geschlagen, hätte es aber liebend gerne getan Mad , aber dann wäre aus der Traum Sad .
Hm…am besten gegen 12. Dann sind doch deine Kurse zu Ende oder nicht?


Nach dem die SMS versendet wurde, nahm sie ihren Koffer und machte sich weiterhin auf dem Weg auf der Suche nach ihrem Zimmer. Irgendwie hatte sie es aber wieder geschafft die Wohnheime der Agentur zurück zu finden und rein zufällig blieb sie genau vor ihrer Zimmertür stehen. Sie hatte es gefunden. Nach geschätzten zwei Stunden. Sie blickte auf ihre Uhr. Über eine halbe Stunde war sie nun herumgelaufen auf der Suche nach ihrem Zimmer.
Sie steckte ihren Schlüssel in das Schlüsselloch und trat in ihr neues Zimmer. Sie stellte ihren Koffer an die Seite und betrachtete ihr neues zu Hause. Ab heute an würde sie hier wohnen. Drei Betten standen komischerweise im Zimmer. Sie glaubte schon am Anfang dass sie nicht alleine in einem Zimmer sein würden. Die Betten standen leer, also war sie die erste. Sie setzte sich auf ein Bett das in der Ecke des Raumes stand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
YoruNakamura

avatar

Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 30.11.16
Alter : 20

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    So 22 Jan 2017 - 23:29

Jen blickte auf und sah den jungen Mann an, der ihr als einziger die Hand reichte oder gar beachtet hatte. Sie musterte ihn leicht verwirrt, da sie nicht einmal ansatzweise erahnen konnte was er von ihr wollte, aber es klang freundlich und wie eine Frage. Sie zählte eins und eins zusammen und versuchte auf gut Glück zu antworten, die meisten Menschen fragten ob alles in Ordnung ist, wenn sie jemandem die Hand reichen, so wohl auch der junge recht attraktive Mann. Jen ergriff seine Hand und stand auf, wobei sie Cookies gezetere mit diesem Miststück von der Seite hören konnte. " Danke.." sprach sie auf koreanisch was sogar halbwegs akzentfrei war. " Alles okay. " fügte sie auf englisch hinzu und fragte sich ob sie eher sauer auf dieses Mädchen sein soll oder im Boden versinken, weil sie keine Konversation führen konnte. " Es tut mir leid, " fing sie auf koreanisch an, vervollständigte aber in englisch. " Das sind die einzigen Wörter, die ich verstehe, ich spreche kein koreanisch, und mein Dolmetscher lässt gerade wieder seinen Macho raus hängen. " Sie verbeugte sich kurz als Entschuldigung und drehte ihren Kopf leicht nach hinten um nach ihrem Freund Ausschau zu halten, der inzwischen noch wütender war, als zuvor. Was sagte diese aufgetakelte Schnepfe wohl zu ihm?

Kouki traute seinen Ohren kaum, als dieses Mädchen auch noch die Eier hatte seine Freundin zu beleidigen. Sie sei zu dumm um auf den weg zu achten und es sei nicht ihr Problem wenn eine ,hässliche, Ausländerin nicht achtete wo sie hin tritt. Es war Kindergarten Gezicke, von einer jungen Frau, die wohl seid langem alles in den Arsch geschoben bekam. Er erkannte die teuren Marken und die Art wie sich die andren um sie scharrten. Kouki wollte gerade wieder eines drauf setzen, als Jens Stimme ihn unterbrach. " Ist gut Cookie. Die Schlampe ist es nicht wert. " Und da sah er die Wut in seinem Gegenüber aufblitzen, Englisch verstand Miss Bitch wohl all zu gut. Er musste grinsen bei ihrem das-hat-sie-nun-nicht-wirklich-gesagt-Blick. Seine Jen gab noch nie viel auf eine Zicken Clique, das respektierte er an ihr. Er mochte Frauen, die für sich einstehen konnten, und hasse Leute wie diesen wannabe vor sich, die noch nie einen Finger rühren mussten um etwas zu erreichen.
Als dieses Miststück anfing mit Jen herumzuzetern, natürlich auf koreanisch, wand die Rothaarige ihren Kopf nur ab und hielt abwertend eine Hand nach oben und winkte sie weg. " Ich verstehe kein Wort und es interessiert mich auch kein Stück, spar dir den Atem. " Jen kehrte der Hühner bande den Rücken zu und schaute ruhig und leicht interessiert auf den jungen Mann, der ihr auf geholfen hatte. " Wenn Sie so nett wären. " fing sie an und hoffte dass er englisch verstand, während sie den Schlüssel hoch hielt, den sie die ganze Zeit noch fest in ihrer Hand hatte. Sie ließ ihn ein wenig baumeln. " Wo lang? " fragte sie und lächelte kurz. Nun war die Situation doch etwas witzig geworden, auch wenn sie es sich nicht anmerken ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
bluestar

avatar

Anzahl der Beiträge : 358
Anmeldedatum : 27.07.16
Alter : 21
Ort : Saarland

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Mo 30 Jan 2017 - 18:13

Josienne
Jo musste kurz ihr Handy verstecken, ehe sie es wieder hervorholen konnte. Dieses Seminar war furchtbar. Sie hatte es schon längst aufgegeben irgendetwas verstehen zu wollen. Vielleicht hätte sie zuerst einen Koreanisch-Kurs belegen sollen, ehe sie hier her gekommen ist. Sie las Mi Nana's Nachricht und antwortete:

Lass dich nicht ärgern. Such lieber dein Zimmer xD Und ja, 12 Uhr passt Wink

Jo freute sich schon darauf, mal wieder mit Mi Nana zu reden. Sie war eine der wenigen, die verstand, wie schwer es für sie war ohne koreanisch sprechen zu können. Und auch eine der wenigen, die Jo wirklich verstand, wenn sie englisch redete.

Chai Latte xD

Kang Cheol half dem Mädchen beim Aufstehen. Als sie wieder aufrecht stand, ließ er sie los. Also sprach sie doch kein koreanisch. Aber Kang Cheol verstand sie auch so ohne Probleme. Da er schon mit 13 Jahren der Agentur beigetreten war, sprach er fließend englisch. "Kein Grund, sich zu entschuldigen.", erwiderte er in englisch und blickte zu ihrem Begleiter, der gerade auf koreanisch seine Freundin verteidigte. Zumindest so lange, bis das Mädchen selbst einschritt - auf englisch natürlich. Kang Cheol hustete einmal, um sein Lachen zu verbergen. Himmel. Frauen waren so schwierig manchmal. Er ging davon aus, dass das Mädchen mit dem anderen jungen Mann in einer festen Beziehung war. Daher überließ er den Rest einfach ihm. Er würde schon auf sie acht geben. Er warf einen Blick auf seine Uhr. Er musste los, sonst kam er zu spät. Er drehte sich ruhig zu Jackson und Jae Bum um. "Ich muss los. Wenn ihr wollt, können wir uns nachher zum Mittagessen treffen?", fragte er sie und hoffte, dass sie zusagen würden. Denn wenn nicht, würde bestimmt wieder seine Mutter auf ein Mittagessen drängen, wenn er noch nichts vorhatte. In letzter Zeit wurde sie immer anhänglicher und wollte mehr Zeit mit Kang Cheol verbringen. Er liebte seine Mutter, aber drei Tage hintereinander konnte er sich einfach nicht mehr dazu überwinden. Er wohnte schon lange nicht mehr zu Hause und empfand es daher als seltsam anstrengend...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Mo 30 Jan 2017 - 19:25

Mi Nana
Mi Nana machte sich daran ihre Sachen aus zu packen. Es würde aber auch nicht allzu lange dauern. Sehr viele Sachen hatte sie nicht dabei.
Das liebste Stück Erinnerung hielt sie in der Hand als sie es aus der Tasche nahm. Es war ein dickes Fotoalbum. Sie blätterte ein wenig herum und schwelgte in Erinnerungen. Ihr Handy riss sie jedoch aus den Gedanken. Sie packte das Fotoalbum unter ihr Kopfkissen. Vor dem Schlafen gehen, würde sie gerne noch mal die Bilder von ihrem Bruder ansehen.
Sie nahm ihr Handy das sie aufs Bett gelegt hatte und schrieb sofort ihre Freundin zurück.

Hab mein Zimmer ein Glück gefunden. Nach halber Stunde. Rekord was? XD
Super, dann sehen wir uns später ^^


Jackson
Jackson ignorierte das Ganze und stand vor dem Spiegel und tanzte einfach ohne Musik weiter. Er konnte auch ohne Musik tanzen. Er dachte sich einfach in Gedanken, dass der Song lief.
Jae Bum hörte einfach den anderen zu. Er verstand alles was da gesprochen wurde. Es war ein Vorteil, wenn man schon von klein auf immer in Elite Schulen war, wo Fremdsprachen zum Unterricht gehörte. Er kannte viele Sprachen und hier bei der Agentur brachte es einige Vorteile ein.
Er boxte seinem Hyung in den Oberarm. Jackson sah ihn an und Jae Bum nickte mit dem Kopf in Richtung Kang Cheol. "Was?", fragte Jackson seinen Dongsaeng. " Cheol Hyung fragt ob wir heute mit ihm zu Mittag essen wollen."
Jackson sah zu Kang Cheol und zeigte ihm das Ok Zeichen. "Klar. Wir treffen uns dann im Restaurant. Wie immer?"
Wie immer, meinte er damit den Üblichen Ort, wo sie zusammen essen gingen.

(Die Jungs könnten doch dann rein zufällig im gleichen Restaurant essen, wo sich Jo und Mi Nana treffen?)

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
YoruNakamura

avatar

Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 30.11.16
Alter : 20

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Mo 30 Jan 2017 - 20:56

Cookie war inzwischen fertig damit die blöde Kuh zu vertreiben und klopfte sich gewinnend die Hände ab, als würde er Staub loswerden wollen. " Wenn die mir unter die Augen tritt. Das nächste mal verpass ich ihr ne Abreibung. Niemand macht meine beste Freundin dumm an. " knurrte er und ging rüber zu Jen, die langsam ein wenig genervt war. " Komm wir finden den weg zusammen. Stören wir nicht weiter, die Jungs scheinen beschäftigt. " sprach er ruhig aber Jen schmollte leicht und wollte nicht einfach weiter gehen. Er konnte dies nur erkennen, weil er sie schon lange kannte und er fand es immer wieder niedlich.

"Nicht bevor mir nicht irgendwer hier verraten hat in welche Richtung wir müssen. Ich mag es nicht, wenn man mich über geht. Außerdem. Bin ich immer noch sauer auf dich. " konterte Jen und schaute leicht zurück. " Ich will dich die nächsten Stunden nicht sehen. Das war großer Mist was du hier fabriziert hast. " Sie drehte ihren Kopf wieder nach vorne und betrachtete nun jeden einzelnen der jungen Männer. Sie waren attraktiv, jeder auf sein Art. Der blonde schien auf den ersten Blick ein Macho zu sein, zwar war er ziemlich heiß, aber sie konnte nicht sagen wie weit seine Ignoranz und sein Egoismus ging, wenn er schon seine Freunde ignorierte um zu ...wie es aussah zu trainieren. Der dunkelhaarige schien nett zu sein, er nahm es ihr nicht übel, dass sie seine Sprache nicht sprach und antwortete sogar in ihrer. Das verschaffte ihm Sympathie Punkte auch wenn er sie sich wieder verscherzt hatte, als er ihre Frage offensichtlich ignorierte. " Ich möchte nur wissen wie ich mein Zimmer finde. Dann sind wir auch wieder weg. "

Cookie wusste nur zu gut, dass seine Freundin sich nicht vom Fleck rühren würde. Dies war eine Situation die unsinnig aber für Jen notwendig war. Ab und zu gab es Situationen in denen seine Freundin einfach für sich beschloss, dass sie nun unbedingt noch etwas erledigen musste, oder nur durchgehend mit dem roten Bleistift schrieb bis sie eine bestimmte Seite erreicht hatte, oder eben noch genau 10 seiten lesen würde, ehe sie erneut auf ihr Handy sieht. Und hier hatte si Beschlossen, dass sie diese Information nur vom den jungen Männern akzeptieren würde, rein aus Prinzip, rein weil Jen es so wollte. " Du bist unmöglich." murmelte er mehr zu sich selbst als zu ihr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
bluestar

avatar

Anzahl der Beiträge : 358
Anmeldedatum : 27.07.16
Alter : 21
Ort : Saarland

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Mi 1 Feb 2017 - 12:56

Josienne
Jo musste bei Mi Nana's Nachricht grinsen.

Nun, besser spät als nie, oder? Ja, bis später^^ xD

Chai Latte xD
Kang Cheol nickte mit einem kleinen Lächeln auf Jacksons Frage hin. "Ja, wie immer.", bestätigte er und sah erneut demonstrativ auf seine Uhr. Er musste sich beeilen, sonst kam er zu spät. Und wenn es eines gab, dass Lee-Sonsaengnim nicht leiden konnte, dann war es, wenn seine Schüler zu spät kamen. Das englisch sprechende Mädchen hatte er schon wieder völlig vergessen und ausgeblendet. Für so etwas hatte er nun sowieso keine Zeit. Er nickte Jackson und Jae Bum höflich zum Abschied zu und ging in Richtung seines Kursraumes. Er schlenderte gemütlich den Gang hinab. Dem Mädchen und ihrem Freund schenkte er keinen zweiten Blick mehr, da er in Gedanken schon beim Unterricht war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Mi 1 Feb 2017 - 18:19

Mi Nana
Mi Nana lass die weitere Nachricht ihrer Freundin Jo und warf ihr Handy wieder aufs Bett. Sie machte sich wieder daran ihre Sachen aus zu packen.
Sie hoffte das ihre Zimmerbewohnerinnen keine Zicken waren wie sie leider schon feststellen musste, solche davon schon bereits viele in der Agentur gab’s.

Jackson
Jackson fuhr sich durch das Haar und wollte wieder weiter tanzen als sein Dongsaeng ihn wieder in den Arm boxte. "Hör auf zu tanzen. Lass uns was essen gehen und bevor wir gehen, helfen wir den beiden ihre Zimmer zu finden. Wir wollen höflich und nett zu neuen Leuten sein. Wir als Sonbaenims tragen die Verantwortung", erklärte ihm JB und zog seinen Hyung zu dem Mädchen. "Wir zeigen euch gerne die Zimmer", sprach er auf Englisch zu ihnen. "Folgt uns einfach."

(Sonbae oder auch Sonbaenims = Spricht man ältere Mitschüler oder wie in diesem Fall, die schon länger in der Agentur sind an)


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
YoruNakamura

avatar

Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 30.11.16
Alter : 20

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Do 2 Feb 2017 - 7:38

// Was für ein Arschloch //, dachte sich Jen, während sie dem dunkelhaarigen jungen Mann hinterher sah. Ihr erst zu helfen und sie dann vollkommen zu ignorieren war echt ein scheiß move und sie hoffte, dass sie dem nicht mehr über den Weg laufen musste. Das koreanisch neben sich blendete sie schon fast aus, bis einer der jungen Männer auf einmal englisch mit ihr sprach, da war sie plötzlich wieder voll präsent. // was? Zimmer, weg zeigen? // " Halleluja! " platzte es erleichtert aus ihr heraus und wendete ihren Blick von dem Idioten ab. " Wenigstens einer mit Manieren. " sprach sie erleichtert und verbeugte sich kurz. " Dankeschön. " fügte sie in koreanisch hinzu. Jen achtete weniger darauf, ob der Blonde die Idee so prickelnd fand, zumindest gab es einen der sich dazu erbarmte ihr zu helfen, und cookie, aber der hätte sich auch alleine zurecht gefunden. Mit einem leicht strahlenden lächeln drehte sie sich leicht nach hinten um zu ihrem Freund auf zu schauen. " Den mag ich. " Sie deutete leicht auf den rostbraun Haarigen.

" Ja ja. " erwiderte Cookie geschlagen lächelnd und streichelte ihren Kopf. " Das denke ich mir. " Jen war einfach unmöglich, aber das machte sie in seinen Augen sympathisch. Kouki hob seinen Blick, um dem jungen Mann ebenso dankend und anerkennend zuzunicken. " Vielen Dank Sunbae. " Er wechselte auf Koreanisch. " Und entschuldige für die Umstände. Meine Freundin Jen, ", er betonte, dass sie "nur" eine Freundin war und tätschelte sie weiter, " kann manchmal etwas stur sein. " Cookie sprach mit Absicht koreanisch, damit seine Freundin auch ja nicht die Möglichkeit hatte zu meckern. " Übrigens. Ich bin Ryouka Kouki. Das ist Letzien Jannet. " beschloss er beide vorzustellen und verbeugte sich, wobei er Jen mit zu einer Verbeugung runter drückte. " Und vielen Dank noch einmal "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Fr 3 Feb 2017 - 18:16

Jackson
Jackson war nicht so begeistert sich als Sonbae um die neuen zu kümmern. Er würde lieber Frühstücken gehen und weiter Trainieren bis er zum Unterricht müsste.
JB war anders als sein Hyung und lächelte die beiden neuen an.
"Sie ist noch gar nichts im Vergleich zu manch anderen Mädchen hier die ihre Krallen raus fahren. Bekanntschaft habt ihr ja schon mit ein paar Mädchen gemacht", sagte JB nach den Worten des Jungen und stellte auch sich ihnen vor. "Ich heiße JB und das ist Hyung Jackson."
Jackson fuhr sich durch das Haar. "Ende mit der Vorstellung", meinte er und ging einfach los. "Hyung warte doch auf uns", rief JB. "Kommt schon. Hyung Jackson wird nicht auf uns warten", fuhr er fort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
YoruNakamura

avatar

Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 30.11.16
Alter : 20

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    So 5 Feb 2017 - 19:23

Leise wiederholte Jannet die information die sie soeben erhalten hat." JB ..und Jackson wow Namen die ich aussprechen kann! " Jen strahlte und eilte dem Blonden hinterher. " JB Sunbae, ..Jackson Sunbae ist eher etwas.. Grumpy oder? " fragte sie leise aus Neugier. Sie fand Jackson recht attraktiv aber so hübsch das Gesicht auch sein konnte, es hätte keinen Sinn sich für ein Arschloch weiter zu interessieren. Jen stellte so was lieber von Anfang an klar. Dieser Jackson wirkte wie ein typischer Macho, aber auch hinter denen steckte meistens mehr als man auf den ersten Blick erahnt.

Cookie schüttelte seinen Kopf und ging auch mit schnellen schritten hinterher. " Jen, das ist unhöflich. " tadelte er seine Freundin. " du bist viel zu neugierig, das ist nicht okay. " Doch die Worte brachten nicht viel. Seine Freundin streckte ihm einfach nur die Zunge raus und sprach auf japanisch dass es ihr egal sei, und er sich nicht wie ihr Vater aufführen soll. // Na super // er konnte nun nichts mehr tun. Er war im Nachteil , gerade weil Jen immer noch sauer auf ihn war, lies er sie eben machen und steckte seine Hände in seine Hosentaschen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
prettygirl

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 27.04.13
Ort : irgendwo in Deutschland *lol*

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Di 7 Feb 2017 - 12:53

Wang Dong
Seit Tagen arbeitet Wang Dong auf diesem Fischersschiff. Da ein Flug von Taipei nach Seoul zu teuer für ihn war, musste er auf eine andere Lösung kommen und das Schiff war die Antwort.
Er kam nach Seoul und verdiente dabei etwas Geld. Genau das was er brauchte.
Er wusste nicht wie lange er in Korea bleiben würde bis er mit seiner Freundin endlich zurück konnte. Leicht würde es nicht sein, er kannte seine Freundin. Sie würde nicht so schnell nachgeben und da brauchte er das Geld.
Zwar hatte er genug gespart durch seinen zahlreichen Jobs, dennoch wusste er dass ein Flug sehr teuer sein würde, vor allem dann für zwei Personen. Er kam mit der Arbeit auf dem Schiff zurecht, aber sie würde es nicht können.
Heute war das Wetter rau auf dem Meer und das Schiff schaukelte sehr. Manche Männer standen an der Reling und übergaben sich. Wang Dong hielt sich aber tapfer und half ein paar Männern das Fischersnetz auf das Schiff zu holen.
Jeder Tag war gleich für ihn. An manchen Nächten hielt er wache. So vergingen die Tage und das Schiff erreichte das Ziel. Der Kaptein reichte ihm einen Brief in dem das Geld drin war. Wang Dong bedankte sich bei ihm und machte sich auf dem Weg.
Leute drehten sich um und hielten ihre Nasen zu. Er blieb stehen und verstand erst nicht wieso sie so auf ihn reagierten, doch dann kapierte er es. Er roch extrem nach Fisch und Schweiß.
Auf dem Schiff gab es kaum Möglichkeiten sich regelmäßig zu waschen.
Bevor er zur Talentagentur ginge, müsste er sich erst mal waschen und umziehen. Wo sollte er es machen?
Da fiel ihm ein, das es hier in Südkorea öffentliche Saunas gab’s wo man sich nicht nur ausruhen konnte, sondern auch sich waschen.
Er fragte auf Koreanisch ein paar Menschen die er dazu bringen konnte, an zu halten ohne vor ihm weg zu laufen nach einer Sauna. Zugeben er sprach mit einem starken Akzent, doch so lange ihn die Leute verstanden, reichte es ihm durch aus.
In der öffentlichen Sauna bekam er Kleidung die man dort so üblich trug. Er ging in die Duschräume und wusch erstmals den ganzen Gestank ab, eh er sich dann in den verschiedenen Saunabereichen sich ausruhte.

Ha Na
Ha Na war in einem der vielen Tanzstudios und hatte mit einigen Unterricht gehabt. Die Tanzlehrerin erklärte ihnen noch etwas eh sie dann gehen konnte.
Sie wischte sich den Schweiß mit ihrem Handtuch ab und schnappte sich ihre Wasserflasche. Sie nahm einen großen Schluck davon und machte sich dann auf dem Weg in ihr Zimmer. Im Flur zu den Zimmern sah sie Jackson, JB und wohl ein paar Neulinge. JB war wie immer so freundlich zu den neuen.
„Oppa. JB!“, rief sie und ging zu ihnen. „Na ihr beiden. Zeigt ihr den neuen die Zimmern?“, fragte sie und lächelte ihre Freunde an. JB sah so aus, als hätte er so wie fast jeden Tag gute Laune und Jackson eher nicht. JB zwang wohl seinen großen Bruder freundlich zu den neuen zu sein. „Und was macht ihr später?“, fragte sie die beiden und sah endlich die neuen an. „Hallo!“, begrüßte sie die kurz und sah wieder ihre Freunde an.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Di 7 Feb 2017 - 15:32

Jackson
Jackson tat so als hätte er die Worte des Mädchens nicht gehört. Sie kannte ihn ja nicht und die meisten dachten auf dem ersten Blick das er so ein Arsch wäre.
JB lachte über die Worte des Mädchens. „Nein der ist nicht wirklich so. Es sieht einfach nur so aus. Eigentlich ist er sehr nett und immer auf Flirtlaune. Nur wenn man ihm beim Tranigen stört dann ist er am Anfang ein wenig angepisst“, erklärte er ihr und sah seinen Hyung an. Er bewunderte seinen großen Bruder.
Eine bekannte Stimme ertönte, sofort drehten sich Jackson und JB um. „Nonna“, begrüßte JB sie und Jackson schlug seinem Bruder auf dem Kopf. „Wo bitte ist sie deine Nonna. Du bist um fast einen Monat älter als sie. Sie ist dein Sonbaenim“, keifte er ihn an. JB zeigte seinem Bruder die Zunge. „Nonna hört sich viel schöner an und ich wollte schon immer eine große Schwester haben“, brummte JB seinen Hyung an und wand sich an die beiden Neuen. „Noona ist die, die von uns am längsten hier ist. Sie heißt Oh Ha Na und ihr solltet am besten Sonbaenim zu ihr sagen. Aus Respekt natürlich. Außer sie sagt zu euch selbst, das ihr sie mit Namen ansprechen sollt. Sie ist da ganz eigen. Lasst euch nicht von ihrem Aussehen täuschen. Sie ist ganz lieb. Außer beim Training. Da tickt sie wohl wie Hyung Jackson.“
Jackson unterhielt sich einfach weiter mit Ha Na. „Ja du kennst doch meinen Dongsaeng. Er ist immer zu allen so freundlich und zwingt mich auch dazu“, antwortete er ihr und sah seinen kleinen Bruder an der sich mit den beiden neuen Unterhielt. Bei ihren weiteren Worten sah er sie wieder an. „Später. Wir treffen uns später zum Essen mit Kang Cheol. Willst du mit?“, fragte er sie. Sie vier kannten sich. Ha Na war die am längsten bei der Agentur war, danach Kang Cheol, dann er selbst und einige Monate später kam JB zur Talentagentur. Er ist immer noch der Meinung das JB nicht ohne Jackson kann. Doch dieser meint, das er auch wie sein großer Bruder auf der Bühne stehen möchte. Er hatte ja nichts dagegen. Auch nicht, wenn sie später in einer Band sein würden.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
kiss.and.kill
Admin (kiss.and.kill)
Admin (kiss.and.kill)
avatar

Anzahl der Beiträge : 5697
Anmeldedatum : 15.03.13
Alter : 29
Ort : Eystrup

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Di 7 Feb 2017 - 18:24

Sorry für den langen Text XDDD


Mi Nana
Nach dem Mi Nana ihre Sachen ausgepackt hatte und sah das noch genug Zeit war, beschloss sie, sich etwas um zu sehen.
Irgendwann kam sie bei den zahlreichen Musikräumen an. Sie stellte fest dass ein kleiner Musikraum leer stand. Sie betrat es und setzte sich vor den Keyboard das im Raum stand hin. Sie fuhr mit ihren Fingern über die Tastaturen und fing an eins ihrer selbstgemachten Songs zu spielen. Ein Song von vielen die sie für ihren Bruder geschrieben hatte und ihre Gefühle wiederspiegelte.
Ein Lehrer hörte beim Vorbeigehen eine schöne klare Stimme. Ihm gefiel diese Stimme und der Song sprach eine Geschichte.
Er sah durch das Fenster der Tür (die Tür hat so ein kleines Fenster in den man in den Raum schauen kann.
Ein Mädchen saß mit dem Rücken zur Tür. Er betrat leise den Raum und lehnte sich an die Wand während er ihr dabei zuhörte.
Nach dem die Melodie verklungen war Mi Nana tief durchatmete hörte sie auf einmal wie jemand hinter ihr mit den Händen klatschte. Rasch drehte sie sich um und blickte in ein lächelndes unbekanntes Gesicht. Er schien älter zu sein. Er musste wohl einer der Lehrer sein.
„Tut mir leid. Durfte ich etwa hier nicht spielen?“, fragte Mi Nana und sprang vom Hocker auf. Bereit zum gehen.
„Wenn du nicht hier her gehörst, dann darfst du nicht, aber wenn du hier her gehörst, dann ja“, antwortete ihm der Lehrer.
„Ja ich gehöre hier her. Bin seit heute neu hier“, antwortete sie ihm und strich sich eine Haarsträhne hinters Ohr.
„Dann darfst du ja natürlich hier rein und so oft spielen wie du willst. Zumindest solange der Raum frei ist.“ Der Lehrer lächelte und trat zu ihr näher.
„Ich bin einer von vielen Gesangslehrern und Komponisten hier. Ich heiße No Min Woo“, stellte er sich ihr vor.
„Ich bin Mi Nana. Kim Mi Nana“, stellte auch sie sich ihm vor und verbeugte sich vor ihm.
Der Lehrer sah sie an. Irgendwie kam ihm dieser Name bekannt vor. Von irgendwoher hörte er diesen Namen. Und auch sie kam ihm von irgendwo bekannt vor. Er wusste nicht woher.
„Sie haben eine schöne Stimme. Hast du dein Talent von irgendjemanden geerbt?“, hackte er nach und sofort griff Mi Nana nach ihrer Halskette. Sollte sie ihm sagen, dass ihr Bruder auch Musiker war? Sie beschloss es für sich zu behalten.
Der Lehrer No Min Woo wanderte mit seinem Blick über sie. Sie sah wirklich süß aus. So unschuldig und rein. Sie passte nicht hier rein. Ihre Stimme aber schon. Sein Blick blieb dann aber bei ihrer Hand und ihrer Halskette stehen. Diese Halskette hatte er mal gesehen. Bei jemanden den er sehr gut kannte.
„Schöne Kette. Woher hast du die?“, fragte er neugierig. Mi Nana biss sich auf die Lippen. Sie zögerte und das merkte er. „Sie ist echt schön. Kann man die irgendwo kaufen?“
Mi Nana schüttelte den Kopf. „Das ist ein Einzelstück. Den kann man nicht im Landen oder sonst wo kaufen. Die Kette gehörte mal mein Bruder“, antwortete sie und versuchte den Schmerz zu unterdrücken. Wieso bohrte er so sehr nach?, dachte sie.
No Min Woo runzelte die Stirn. Einzelstück das er mal bei einer Person gesehen hatte, den er sehr gut kannte und das gehörte ihrem Bruder! „Und was macht dein Bruder so?“,
Mi Nana kämpfte nun ganz mit den Tränen. Sie wollte nicht mit Fremden über ihren Bruder reden. „Er lebt nicht mehr“, murmelte sie und hoffte dass er es nicht gehört hatte. Sie krallte ihre Finger in ihren Pullover und schwankte zwischen weg rennen oder weiter hier mit ihm über ihren Bruder sprechen. Abhauen, dachte sie und rannte an ihm vorbei, öffnete die Tür und flitzte raus. Sie wollte in ihr Zimmer oder irgendwo hin wo sie alleine war und niemand ihre Tränen sah.
Sie lief an den Toiletten vorbei. Ohne zu achten das sie in die Männertoiletten gelaufen war, sperrte sie sich in einen der Kabinen ein. Setzte sich auf den Klodeckel hin, zog ihre Beine hoch und legte ihren Kopf zwischen ihre Knie. Tränen rollten über ihre Wange entlang und sie schluchzte vor sich hin.

Song den sie im Musikraum sang


https://www.youtube.com/watch?v=N-WrIRd6IIA
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kiss-and-kill.forumieren.com
YoruNakamura

avatar

Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 30.11.16
Alter : 20

BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    Mo 13 Feb 2017 - 7:23

Jen musste zuerst leise lachen, als JB die flirt laune des Blonden erwähnte. Ja das passte zu seinem Äußeres. Wahrscheinlich hatte der Typ auch haufenweise Erfolg bei Frauen, wenn er sich erstmal ein lächeln auf den Lippen legte. " Interessant. " sagte sie zunächst als diese hübsche Frau auf einmal zu ihnen kam. Sie war groß, schlank, eine wahre koreanische Schönheit und Jannet staunte nicht schlecht. " Ja.. Das mit dem Sunbae hab ich fast schon verstanden. Wow.. " Jen fühlte sich klein und unterlegen, und ihr sonst keckes Mundwerk blieb geschlossen. Diese Frau strahlte irgendwie Autorität aus. " Freut mich Sie kennen zu lernen. Sunbae-nim. " Jen verbeugte sich kurz aus Höflichkeit und schaute dann erneut zu Oh Ha Na.. Das war leicht zu merken wenn man den Film Lilo und Stitch gesehen hatte, laut ausprechen würde sie dies aber sicher nicht.

Cookie lauschte leicht dem Gespräch von JB und seiner Freundin, als sich ein weitere junge Frau sich anschloss. Zuerst sah er nur, dass sich Jens Augen geweitet hatten, was schon sehr selten vorkam, vor allem bei Frauen- schließlich war sie 100% hetero. Kurz Stirnrunzelnd warf er seinen Blick auf die, wie er aus dem Gespräch entnehmen konnte, die erfahrenste der Agentur. Cookie wusste nicht was er erwartet hatte, aber mit Sicherheit nicht so eine junge umwerfende Frau. Oh nein Korea war nicht gut für sein Herz. Ohnehin waren seine Präferenzen bei Frauen eindeutig koreanische Abstammung, und diese Frau war eindeutig genau sein Typ. Kurz blinzelte er setzte aber dann sein typisches verspielt es Lächeln auf, kein flirtendes, er war schlau genug es nicht zu probieren. Diese Frau war eine Nummer zu groß für ihn. " Hallo Sunbae. Freut mich sie kennen zu lernen. " Auch er verbeugte sich kurz. Cookie wusste nicht einmal ob er sich mit seinem Namen vorstellen sollte, und das war überraschend. Sonst fehlten ihm nie die Worte. Als er ein leises kichern von der Seite wahr nahm trat er Jen auf den Fuß. " Schweig. " knurrte er auf deutsch. Die beiden hatten sich angewöhnt auf jeder erdenklichen Sprache miteinander zu sprechen, die beide beherrschten damit auch niemand wirklich mit bekam über was sie sprachen. Die kleine jaulte kurz auf und zog ihren Fuß weg, lachte sich aber weiter ins Fäustchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?    

Nach oben Nach unten
 
RPG: K-Pop - Can your hear my Heart?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Charaktere : K-Pop - Can your hear my Heart?
» Der Heart-Attack-Grill - WELTBILDER
» I'll be the one with my heart in my lap - Eric / Sookie
» Feuerpfote/-herz/-stern // Firepaw/-heart/-star

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
kiss-and-kill :: What Is Love? ♥-
Gehe zu: